Informationen zur gesetzlichen Kankenkasse

 

Gesetzliche Krankenkassen erstatten gemäß allgemeinen Versicherungspolicen nur selten die Kosten für Heilpraktiker-Besuche. Jedoch wurden in den vergangenen Jahren mehr und mehr solcher Kosten in Einzelverfahren anerkannt. Rechtsanspruch der Versicherten auf eine Übernahme von Heilpraktiker-Kosten besteht allerdings nicht.

Wenn Sie eine Ergänzungs- oder Zusatzversicherung haben

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen bieten freiwillige Zusatz-oder Ergänzungs-Versicherungen zur Abdeckung von Heilpraktiker-Leistungen an. Sowohl AOK, als auch Techniker Krankenkasse, IKK, Barmer GEK und viele weitere gesetzliche Krankenversicherungen bieten eine solche Möglichkeit an.

Wenn Sie Privatpatient oder beihilfeberechtigter Patient sind

Anders sieht die Situation für Privatpatienten und beihilfeberechtigte Patienten aus, denn Beihilfe beziehungsweise private Krankenversicherungen erstatten die Behandlungskosten beim Heilpraktiker ganz überwiegend.
Die Kostenübernahme oder –beteiligung kann allerdings von Versicherungspaket zu Versicherungspaket unterschiedlich sein, und zum Teil werden nicht alle Behandlungskosten komplett übernommen. Im Wesentlichen werden Leistungen nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) erstattet.
Sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrer Versicherung und mit mir. Wir finden eine faire Lösung.

Chiropraktische Behandlung: AOK Niedersachsen ersetzt teilweise Kosten

Nach Informationen der AOK Niedersachsen ersetzt die AOK die Kosten einer chiropraktischen Behandlung mit bis zu 80% und einem maximal Betrag von 250,- € pro Kalenderjahr. Als Voraussetzung gilt die Verschreibung durch einen Arzt. Im Anschluss führt die AOK eine Einzelprüfung durch und entscheidet dann über Kostenersatz.

Mit der AOK Niedersachsen ist nun eine weitere gesetzliche Krankenkasse davon überzeugt, dass eine chiropraktische Behandlung akute Schmerzen und chronische Leiden lindern und somit hohe Folgekosten vermeiden kann.

Gerade unter dem Aspekt, dass viele Ärzte nur noch wenige Physiotherapie- oder Massageeinheiten verschreiben dürfen, ist die Chiropraktik mit ihrer schnellen und effektiven Behandlungsmethoden eine echte Alternative. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihrem AOK-Sachbearbeiter.

Gesetzliche Krankenkassen erstatten bis zu 280,- € für Osteopathie

Fast alle gesetzlichen Krankenkasser erstatten die Kosten für eine osteopathische Behandlung. Jedoch ist die Zuzahlung der einzelnen Krankenkassen unterschiedlich und variiert von 120,- € bis 280,- €. Ebenso kann die Sitzungszahl (z.B. maximal 5 Termine) beschränkt sein. Bitte fragen Sie individuell bei Ihrer Krankenkasse nach, in wie weit Die Leistungen für eine osteopathische Behandlung übernommen werden. Eine Auflistung der teilnehmenden Krankenkassen finden Sie hier.

AGB Links Impressum Disclaimer ©2016
bottom-lineup